AGs und Kurse in unserer Schule

Programm „Löwenstark“

„Löwenstark – der BildungsKICK“ ist ein hessisches Landesprogramm, das in diesem und dem nächsten Schuljahr Kinder und Jugendliche mit vielfältigen Maßnahmen und Angeboten bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützen soll. Hierfür werden insgesamt rund 150 Millionen Euro jeweils zur Hälfte vom Land Hessen aus dem Corona-Sondervermögen und vom Bund über das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zur Verfügung gestellt. Die vielfältigen Maßnahmen mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern wie Universitäten, Stiftungen, Bildungsträgern, Vereinen und Verbänden tragen zu einem breit gefächerten Angebot an schulischen und außerschulischen Möglichkeiten bei.

Auf Grund fehlender Ressourcen konnten wir in diesem Schuljahr erstmalig keine Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule anbieten. Das ist besonders schade für eine musikalische Grundschule Hessens. Daher haben wir die Gelder des Förderprogramms in die Bildung musikalischer AGs investiert. So konnten wir Musiklehrerinnen der Musikschule Ballin in Wächtersbach für den Instrumentalunterricht gewinnen.

Folgende Angebote gibt es in diesem Schuljahr an unserer Schule:

Frau Ballin

Ukulele AG Klasse 2

Mittwoch

5. Stunde

 

Ukulele AG Klasse 3 und 4

Mittwoch

6. Stunde

Frau Schmitz

Flöten AG Klasse 1 und 2

Mittwoch

5. Stunde

 

Flöten AG Klasse 3 und 4

Mittwoch

6. Stunde

Frau Ballin

Djemben AG Klasse 3

Freitag

5. Stunde

 

Djemben AG Klasse 4

Freitag

6. Stunde

Frau Szykulla

Ukulele AG Klasse 2a und 4a

Freitag

5. Stunde

Die Kinder der Ukulele AG von Frau Szykulla werden im Jahr 2022 in die Gruppe zu Frau Ballin (2a Mittwoch 5. Stunde und die Klasse 4a Mittwoch 6. Stunde) gehen, da sie die AG nicht weiterführen wird.

 

Im Schuljahr 2019/2020 konnten wir folgende AG´s und Kurse anbieten:

  • PC-Unterricht: Dienstags und mittwochs für 3. und 4. Klassen mit Herrn Lemcke

 

Chor unserer Schule

 

Frau Göllner und Frau Born führen nun seit zehn Jahren den Schulchor für singbegeisterte Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Schuljahres. Die Chorstunde beginnt regelmäßig mit einer Stimmbildungsgeschichte oder -übungen oder/und einem Singspiel. Anschließend werden die ausgesuchten Lieder gemeinsam und mit Hilfe des Keyboards erarbeitet und eingeübt und zum Teil auch mit Orffschen Instrumenten oder Boomwhackern begleitet. Ausgesucht werden Lieder zur Gestaltung schulischer Feste wie dem Weihnachtsmarkt und dem Sommerfest sowie für das Ferieneinsingen. In den zurückliegenden Jahren gestalteten die Chorkinder regelmäßig die Musicalaufführungen mit. In diesem Schuljahr ist sogar ein Konzert zusammen mit den Instrumentengruppen und dem Musikverein geplant. Da die Instrumentalgruppen mit Herrn Freund (ZusammenSpiel Musik) oft zeitgleich liegen, können in diesem Schuljahr leider nur 24 Schülerinnen und Schüler am Schulchor teilnehmen.

 

Trommel AG

Trommel AG für das 3. und 4. Schuljahr
Nun schon das neunte Schuljahr in Folge leitet Frau Göllner eine Trommel AG für das dritte und vierte Schuljahr mit jeweils 18 Schülern.
Sie übt mit ihnen verschiedene Trommelrhythmen auf den Djemben und studiert bis zu dreistimmige Begleitungen zu verschiedenen Liedern ein, die dann zu bestimmten Anlässen aufgeführt werden.

Trommel AG des dritten Schuljahres: Donnerstag in der 6. Unterrichtsstunde
Trommel AG des vierten Schuljahres: Freitag, in der 6. Unterrichtsstunde

Handarbeit AG für das 3. und 4. Schuljahr
Für die Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Schuljahres bietet Frau Schreiber-Desch eine Handarbeit–AG an. Sie findet freitags in der fünften und sechsten Unterrichtsstunde statt. Zusammen wird gestickt, gewebt, gehäkelt und vieles mehr. Erste Erfahrungen zeigen, dass Luftmaschen häkeln schon eine Herausforderung ist. Wenn das Zusammenspiel von Faden, Nadeln und Finger endlich funktioniert, ist die Freude groß.

Englisch AG

Englisch AG für 4. Klassen mit Frau Waffenschmidt
Grundidee der Englisch AG ist, eine Brücke zwischen dem Englisch-Lehrplan für Grundschulen und dem der 5. Klassen zu schlagen, daher richtet sich das Angebot speziell an die 4. Klassen.
Getreu dem Motto „Just give it a try!“ werden die Schüler dazu ermuntert, „drauflos“ zu sprechen und sich nicht verunsichern zu lassen, wenn sie nicht alles verstehen oder formulieren können. Die Unterrichtssprache ist Englisch, nur hilfsweise erfolgen die Anweisungen zusätzlich auf Deutsch.
Üblicherweise beginnen die Stunden mit der Erarbeitung bzw. Vertiefung von Wortfeldern zu einem Thema aus dem allgemeinen Bereich (z.B. Tiere, Familie, Hobbies) oder aus der Landeskunde (z.B. Feste oder Traditionen in den USA bzw. in Großbritannien). Die Kinder machen hierzu ein Brainstorming, lösen Kreuzwort- oder Bilderrätsel, oder beantworten Quizfragen, allein oder in Kleingruppen.
Im zweiten Teil der Stunde sprechen die Kinder frei z.B. darüber, welche Haustiere sie haben, was sie in den Ferien unternommen haben, usw. Gerne hören wir auch Lieder oder kurze Geschichten auf CD oder lesen gemeinsam ein Buch und sprechen danach über den Inhalt der Geschichte.
Im dritten Teil der Stunde trainieren die Kinder bei Spielen wie der englischen Form von „Ich sehe was was Du nicht siehst“, „Alle Vögel fliegen hoch“, „Ich packe meinen Koffer“ oder „Galgenmännchen“ die Aussprache und Schreibweise der gelernten Begriffe. Dieser Teil der Stunde ist bei den Kindern besonders beliebt, da es hier auch einmal ein bisschen lauter zugehen darf.

Kurse Schuljahr 2019/20

Sprachintensivförderkurs (DaZ)

In diesem Kurs, der aus bis zu 5 Wochenstunden besteht, werden Schüler mit differenten bis keinen Deutschkenntnissen aus den unterschiedlichen Jahrgängen intensiv in Kleingruppen von 4-5 Kindern unter Anleitung einer DaZ- bzw. Deutschfachkraft in der deutschen Sprache unterrichtet. So können sie neben der Eingliederung in den Regelunterricht ihres Jahrgangs ihre Sprachfähigkeiten und -kenntnisse aufbauen und erweitern.
Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt, neben umfangreichen und vielfältigen Sprachanlässen (Hörverstehen/Wortschatzaufbau), beim Schriftspracherwerb (Ausbau und Festigung von Schreiben/Stifthaltung), dem Leseverständnis, der Grammatik und Rechtschreibung unserer Sprache.
Bewegungs-, Kreis-, Rollen- und Gesellschaftsspiele, Lieder, Reime, Zungenbrecher, Vor- und Nachsprechen, Arbeit mit Wort-Bild-Karten, Bilderbüchern usw. sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts.
Durch den Einsatz einer Vielzahl von Medien, die in den vergangenen Jahren durch die zugewiesenen Sachausstattungsmittel des Staatlichen Schulamts ermöglicht wurden, kann in Kleingruppen sowie differenziert und individuell (Portfolios) in Einzelbetreuung gearbeitet werden.
Hier kommen z.B. Spielekoffer/-sammlungen, Kaufladen, Kopiervorlagen, Lernkarteien, Stöpsel-/Klammerkarten, Puzzle und Arbeitshefte zum Einsatz, sodass eine flexible und individuell angepasste Arbeitsweise mit viel Spiel und Spaß möglich ist.
Themen wie: Ich, Familie, Haus, Wohnung, Kleidung, Körper, Essen und Trinken, Sport und Hobbys, Jahreszeiten, Tiere, Schule, Farben und vieles mehr werden ebenso behandelt, wie aktuelle Themen der Jahrgangsstufen.
Dies ist durch eine enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Klassen- bzw. Deutschlehrern möglich.
Die Feststellung der Lernausgangslagen bzw. regelmäßige Überprüfung des Lernentwicklungstands durch die DaZ-Lehrkraft ermöglicht so eine optimale Förderung der einzelnen Schüler und Schülerinnen unserer Schule.

PC-Unterricht

PC-Unterricht für das 3. und 4. Schuljahr
Das sechste Schuljahr in Folge leitet Herr Lemcke PC-Unterricht für 3. und 4. Klassen. Zunächst steht das Erlernen von Basis-Wissen in Umgang und Anwendung der Schul-Laptops auf dem Programm. Dazu gehören beispielsweise die Bedienung von Maus und Tastatur, das Erstellen von Dokumenten, speichern, verschieben etc. Natürlich wird auch am PC gemalt und mit dem Schreibprogramm Texte erstellt.
Die 4. Klasse ist dann dem 10-Finger-Tippen, dem Umgang und der Sicherheit mit dem Internet (und Social Media) sowie dem anfänglichen Programmieren vorbehalten. Dabei sollen keine zukünftigen Programmierer ausgebildet werden, sondern es soll das Verständnis für Hintergründe und Zusammenhänge der Informatik hergestellt werden. So wird das logische Denken geschult, die Anwendung mathemati­scher Fähigkeiten, das Erlernen strategischer Denkprozesse und das Verständnis für die Zusam­menhänge der digitalen Welt gelernt. Dazu nehmen die Vierklässler auch am bundesweiten Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“ teil. Zum Ende des 4. Schuljahres sollen alle Kinder den Internet-ABC-Surfschein, die Biber-Urkunde und den PC-Führerschein in der Tasche haben. Damit haben sie eine Basis für die Computerkenntnisse die an den weiterführenden Schulen häufig bereits ab der 5. Klasse benötigt werden.